Dienstag, 8. August 2017

Heute mal Kichererbsen?

In meinem letzten Beitrag "Wochenende in Bildern" habe ich meinen geliebten Kichererbsensalat erwähnt. Ich habe einige Anfragen bekommen, wie ich den mache und ob der auch in vegan ginge. Also für euch kurz das Rezept zusammengefasst. Viel Spass!

Kichererbsensalat

Man braucht:

1 Dose Kichererbsen
Tomaten
Salatgurke
Schalotten
Feta (oder Avocado für die Veganer)
gutes Olivenöl
Zitronensaft (oder Essig)
1 Spritzer Kokosblütensirup (oder andere Süsse)
Salz & Pfeffer
Petersilie

So geht's:

  • Kichererbsen unter laufendem Wasser abspülen
  • mit dem geschnibbelten Gemüse vermengen
  • Feta klein bröseln und unterheben (oder eben Avocado kleinschneiden und unterheben)
  • mit Öl, Zitronensaft, Sirup (nicht zuviel), Salz und Pfeffer nach Geschmack vermengen
  • Petersilie hacken und unterheben

Fertig!



Das geht so schnell, schmeckt richtig gut und dank der Kichererbsen auch sehr sättigend. Die besten Dinge können doch so einfach sein.

Wer noch mehr Rezepte von mir sehen möchte, schaut am besten hier.

Montag, 7. August 2017

Unser Wochenende in Bildern - 5./6.8.17

Ich habe es ja letzte Woche schon erwähnt und auch dieses Wochenende sind wir mal wieder mit Feiern beschäftigt. Denn die Mädels sollten ihren Geburtstag ja auch mit ihren Freunden feiern. Gleichzeitig habe ich wieder mit dem Arbeiten begonnen und somit jongliere ich momentan auf allen Ebenen.

Samstag

Heute steigt die nächste Sause und es muss noch ein wenig vorbereitet werden. Das Frühstück ist daher schnell und einfach.


Nach dem Frühstück nehmen die Mädchen ihr Kinderzimmer auseinander...


... und ich kann in Ruhe die Snacks für den Nachmittag vorbereiten.


 Zum Mittag gibt's für die Girls ihren geliebten Kartoffel-Karotten-Stampf.


Nach der Mittagspause schlendern wir in den Park und bereiten das Fest vor. Das Buffet "steht", die Gäste können kommen.


Vor lauter Gewusel komme ich gar nicht zum Knipsen. Alle Eltern sitzen mit Picknickdecken ums Buffet rum, die Kinder springen durch die Wiesen oder krabbeln zwischen uns rum.


Die Mädels sind ganz verzückt ob der vielen Leute (und der neuen Flut an Geschenken) und fallen abends glücklich ins Bett. Und wir kippen hinterher...


Sonntag

Irgendwie bin ich ganz schön gerädert am nächsten Morgen, also gibt es erstmal massig schwarzes Gold.


Es ist kälter geworden und wir sind froh, einfach in der Bude bleiben zu können. Die Grosse inszeniert die Geburtstagsfeier nach.


Zum Mittag gibt es eine schnelle Pasta und die Kleine entscheidet selbst mit der Gabel zu essen.


Nach einer Mittagspause brauchen wir erstmal Vitamine. Also wird erstmal geschnibbelt.


Am Nachmittag spielen wir lauter neue Spiele und hängen einfach nur rum (ohne Beweisbilder).

Nachdem die Mädels im Bett sind, esse ich seit Langem mal wieder meinen geliebten Kichererbsensalat. 


Ein wenig aufregender, aber wunderbar entspannter Sonntag geht zu Ende.

Kommt gut in die Woche!

Wer noch nicht genug hat, findet noch weitere Wochenenden in Bildern bei Geborgen wachsen.

Noch mehr Wochenenden von uns in Bildern? Dann klickt einfach hier.

Mittwoch, 2. August 2017

Minimingasupdate - 1 Jahr und 3 Jahre

Wer meinen Blog verfolgt, hat gesehen, dass die beiden Mädchen gerade Geburtstag hatten. Am gleichen Tag! Noch kann ich mich nicht damit abfinden, irgendwie fällt es mir schwer, nicht darüber traurig zu sein. Müssen die beiden doch eh schon als Geschwister soviel teilen, würde ich sie gerne zumindest einmal im Jahr ins Rampenlicht stellen.

Noch sind die beiden ja klein und haben sich jetzt auch nicht über den gemeinsamen Geburtstag beschwert. Aber ich vermute, der Kampf um Kuchen, Geschenke und Aufmerksamkeit wird noch kommen. Falls da jemand ein paar kluge und sinnvolle Ideen hat, nur her damit.

Babyupdate
Streng genommen ist Miniminga2 kein Baby mehr, denn mit dem ersten Geburtstag ist sie eigentlich ein Kleinkind. Und was für eins! Deshalb braucht es jetzt andere Bezeichnungen:

Kleine Schwester
Im Gegensatz zu ihrer grossen Schwester ist sie ein kleiner Draufgänger. Sie krabbelt wie wild und in einem Affenzahn durch die Gegend. Dabei kennt sie auch keinerlei Hindernisse, alles muss erklommen oder umschifft werden. Sie zeiht sich an allem hoch, reisst alles runter und räumt alles aus. Vorlieben sind Steckdosen und Türen. Entsprechend kann ich sie kaum eine Sekunde aus den Augen lassen, geschweige denn alleine

Morgens, wenn sie aufwacht, zieht sie sich am Gitterbett hoch, schaut zu mir ins Bett, winkt wie Queen Elizabeth und sagt: "'allo." Sie sagt auch schon Mama und reckt ihre kleinen speckigen Ärmchen nach mir.

Mit dem Essen wird sie langsam mäkelig. Besonders wenn sie müde ist, geht eigentlich nur Banane. Oder Brot. Das sind irgendwie eh die Hauptnahrungsmittel schlechthin: Brot und Obst. Aber sie wächst und gedeiht sehr gut, also alles bestens.

Wir haben mit der Krippeneingewöhnung bekommen und sind nach vier Wochen leider erst bei 90 Minuten Trennung angekommen. Dass jetzt nochmal drei Wochen Sommerpause ist, macht es auch nicht besser. Ich hoffe, sie schafft den Absprung dann Ende des Monats. So richtig abnabeln will sie sich scheinbar nicht.




Grosse Schwester
Ganz im Gegenteil die Grosse, die einen unfassbar grossen Schritt gemacht hat. Seit drei Wochen hat sie den Tag im Kindergarten begonnen, bevor sie nach ein paar Stunden wieder in die Krippe gegangen ist. Diese Umstellung hat sie mit Bravour gemeistert. Es gab einmal Tränen, weil ihr im KiGa die Kinder zu laut/schnell/wild sind und sie lieber direkt in die Krippe gehen wollten. Aber abgesehen von diesem einen schlechten Mal ist sie jeden Tag gerne die Treppe hochgestiefelt und selbstsicher in den Raum getreten. Das macht mich unheimlich stolz!

Ohnehin ist sie wirklich ein Segen: 6 Stunden Wartezeit in der Klinik haben wir still spielend und fast ohne jegliches Gejammer überstanden. Im Restaurant sitzt sie genügsam am Tisch und isst und trinkt und unterhält sich gern. Sie ist unheimlich herzlich und zuvorkommend (okay, es gibt Ausnahmen). Sie passt auf ihre kleine Schwester auf und macht lauthals klar, was diese darf und was nicht. Man könnte meinen, das Kind spiegelt mich.

Sie zieht sich immer noch gerne zurück, wenn sie Ruhe braucht. Dafür legt sie sich gern auf die Couch oder ins Bett und schaut Bücher an. Gerne spielt sie Szenen aus unserem Familienalltag nach und wenn ich nicht mitspielen muss, lausche ich trotzdem, was sie gerade so vor sich hinprappelt.

Generell redet und singt die Grosse unheimlich gerne - ganz die Mutter. Daher ist sie sprachlich wirklich gut und sicher unterwegs. Sie hat nur noch ein paar wenige Buchstabenstolperer, z.B. traubig (= traurig) oder proprieren (= probieren), die mich manchmal schmunzeln lassen.


Ihr seid einfach wunderbar, meine beiden Terrorzwiebeln Engel <3


Weiter Updates von uns findet ihr hier.


Sonntag, 30. Juli 2017

Unser Wochenende in Bildern - 29./30.7.17

Im Juli reiht sich gerade eine Festivität an die andere (deswegen haben wir letzte Woche beim Wochenende in Bildern schon wieder geschwänzt). Aus dem Feiern kommen wir gar nicht mehr raus. Und für unsere Mädchen war dieses Wochenende das Highlight des Monats: ihr gemeinsamer Geburtstag.

Samstag

Wir haben dieses Wochenende viel vor und starten den Tag erstmal mit Kaffee.


Wir wollen aufs Land fahren und begnügen uns mit einem schnellen Frühstück, bevor wir uns ins Auto setzen.


Letztes Wochenende haben wir auf dem Land gefeiert und müssen heute noch etwas aufräumen. 


Der Nachmittag vergeht und wir machen alles und nichts. Deswegen gibt es auch keine Bilder. 

Am Abend bereite ich schon mal den Geburtstagstisch der beiden Mädchen vor. Eine zweite Krone brauchen wir ja nun auch. (Und ja, das sind viele Geschenke, aber es sind vor allem kleine Sachen und es haben sich bereits schon Päckchen von Freunden und Familie dazugesellt.)


Pünktlich um 22h (und während der Kuchen im Ofen bäckt) mixe ich mir noch ein Kaltgetränk. Ich stosse auf mich, meine Mädchen und meinen Mann an: genau vor einem Jahr hatte ich zu diesem Zeitpunkt einen vorzeitigen Blasensprung zu Hause.


Ich denke zurück an diese aufregenden Stunden, die Fahrt zum Krankenhaus, das Warten auf die Wehen und die superschnelle Geburt. Das Ganze ist schon ein Jahr her, aber ich kann mich an alles noch sehr gut erinnern.



Sonntag

Heute ist es soweit: die Grosse wird 3 und die Kleine 1. Die Mädels freuen sich über ihren grossen Gabentisch. Alle Geschenke werden nach dem Auspacken zur Ansicht platziert und wir frühstücken in Ruhe (inklusive Kuchen versteht sich!).


Wir spielen mit den neuen Spielsachen und lesen all die schönen neuen Bücher. Es ist so schön, in die glücklichen Gesichter seiner Kinder zu blicken.


Zum Mittag gibt es für die Mädchen ein paar Tortellini. Die Kleine verschmäht sie aber und isst nur ein bisschen Banane, bevor wir alle eine kleine Mittagspause machen.


Am Nachmittag fahren wir zur Schwiegerfamilie. Dort gibt es natürlich nochmal viele tolle Geschenke und eine Riesentorte.


Die Sonne scheint, die Terrasse ist geschmückt und der Grill angeheizt. 


Muss ich zu dem nächsten Bild überhaupt was sagen?


Am Abend fahren wir alle erschöpft, aber glücklich nach Hause.

Es war wirklich ein wunderbarer Geburtstag (obwohl ich es immer noch irgendwie schade finde, dass beide Kinder am gleichen Tag Geburtstag haben), aber es war einfach nur ein wunderschöner Tag. 

Viele liebe Menschen haben an die Mädchen gedacht, beschenkt, Videos und Grüsse geschickt - ich bin noch ganz gerührt und einfach nur glücklich.

Kommt gut in die Woche!

Wer noch nicht genug hat, findet noch weitere Wochenenden in Bildern bei Geborgen wachsen.

Noch mehr Wochenenden von uns in Bildern? Dann klickt einfach hier.



Sonntag, 16. Juli 2017

Unser Wochenende in Bildern - 15./16.7.17

Jetzt habe ich doch fast vergessen, unser Wochenende zu verbloggen, was mittlerweile eigentlich zum festen Bestandteil meines Sonntagabends gehört. Damit ich es noch vor Mitternacht schaffe, halte ich mich einfach kurz.

Samstag

Die Nächte sind wieder etwas kürzer, ab halb 7 ist die Kleinste hellwach (grummel). Um den Tag überhaupt starten zu können, gibt es ein reichhaltiges Frühstück.


Danach bleibt die Brut beim Mann und ich lass mich verwöhnen.


Zum Mittag bin ich wieder zu Hause und für die Kleinen gibt es ein schnelles Gericht (Gnocchis mit Obstmus), bevor wir uns alle ein wenig ausruhen.


Nach der Mittagspause verputzen wir die köstlichsten Pfirsiche, die ich seit langem gegessen habe.


Der Regen hat zum Glück aufgehört und so gehen wir uns alle noch ein wenig lüften und die warme, aber klare Luft geniessen.


Zum Abend hat der Göttergatte mal wieder Bolognese gezaubert. Dazu gibt es für mich Linsenpasta. Is ja gesund, nech?




Sonntag

Die Kleinste weckt mich schon gegen 6 Uhr!!! Mit etwas Kuscheln schaffe ich es, dass wir noch bis kurz nach sieben dösen können, aber dann ist sie glockenwach. Also erstmal Kaffee!


Den Mann lassen wir schlafen und so gibt es ein kleines Frühstück für uns Mädels.


Nach dem Frühstück wird der Papa geweckt. Weil es so gemütlich ist, bleiben wir im Bett und toben, spielen und lesen Bücher.


Die Grosse will malen und zaubert ihren Opa aufs Papier.


Irgendwann sind wir wieder hungrig und ich mache uns schnell ein paar Herzhafte Waffeln aus Karotten, Zucchini und Vollkornmehl. Die beiden Kleinsten stopfen wie die Weltmeister.


Nach der Mittagspause zieht es uns nach draussen. Mit Laufrad und Kinderwagen schiessen wir durch die Auen und landen schliesslich auf einem Spielplatz. Vor lauter Sandkuchenbackerei meinerseits bleibt das Handy aus und es gibt keine Bilder.

Auf dem Rückweg holen wir noch ein schnelles Pizzabrot. So lässt sich das Wochenende doch wahrlich genüsslich beenden.


Kommt gut in die Woche!

Wer noch nicht genug hat, findet noch weitere Wochenenden in Bildern bei Geborgen wachsen.

Noch mehr Wochenenden von uns in Bildern? Dann klickt einfach hier.


Freitag, 14. Juli 2017

Minimingasupdate - 11 Monate plus 2 Jahre

Jetzt bin ich schon wieder erstaunt, wie schnell die letzten vier Wochen vorbeigegangen sind. Durch den Alltag mit den Mädels vergehen die Wochen wie im Flug und dann komm ich auch nicht wirklich zum Schreiben... hach... Freizeitstress...

Babyupdate

Die Kleinste ist jetzt 11 Monate alt, schon bald wird sie 1! So richtig glauben kann ich es noch nicht, dass ich bald kein Baby sondern ein Kleinkind habe. Vor ein paar Monaten habe ich sie noch fast ständig getragen oder gehalten, und jetzt krabbelt sie mir schon davon und versucht sich hinzustellen. Wenn sie mich sieht oder zu mir möchte, sagt sie schon sowas wie "Mama". Am liebsten winkt sie und sagt "allohh". Bald wird sie noch mehr sprechen, sich noch mehr bewegen und wahrscheinlich jeden Tag irgendetwas Neues lernen und können.

Je eigenständiger sie wird, umso einfacher wird unser Alltag. Sie entdeckt neue Dinge und überrascht mit neuen Ideen, wie sie die Welt kennenlernt. Es ist so spannend, sie zu beobachten und mit ihr zu agieren. Man merkt, sie ist bald (auch vom Alter her) kein Baby mehr, sondern ein Kleinkind.

Und gleichzeitig muss ich nun lernen, sie loszulassen. Die ersten Trennungen in der Kita bei der Eingewöhnung wurden natürlich von Tränchen ihrerseits begleitet. Da muss man als Mama schon schlucken. Aber für den Weg haben wir uns entschieden und ich werde sie so lange begleiten, bis sie sich auch dort wohlfühlt.




Kleinkindupdate

Die grosse Schwester wird dementsprechend schon bald 3 - ein Kindergartenkind! Schon jetzt ist sie ein paar Stunden im Kindergarten, bevor sie wieder in ihre Krippengruppe wechselt. Und ich bin erstaunt, wie gut und tapfer sie das meistert. Ihre Krippengruppe ist nämlich sehr klein momentan, nur 6 Kinder, jeder hat einen festen Platz am Tisch, 3 Betreuer sind für sie da. Und dann kommt sie in den Kiga, 25 Kinder in ihrer Gruppe, es ist laut, viele Kinder, jeder muss sich selbst einen Platz suchen... und als ich sie das erste Mal im Kiga abgebe, da steht die kleine Maus in dem grossen Raum, ein bisschen verloren, und ich würde sie am liebsten wieder mitnehmen. Aber sie macht es so tapfer und mittlerweile geht sie so gerne dahin. Ich war so überrascht, wie selbstverständlich sie diese Situation meistert, keine Tränen, keine Beschwerden. Anfangs noch etwas ängstlich, aber mittlerweile ist sie so sicher und ohne Zweifel. Grosses Mädchen!

Es ist so wahr, Kinder wachsen so schnell, es ist so erstaunlich. Ich freue mich auf die nächsten Wochen und euren gemeinsamen Geburtstag, meine Süssen!

Sonntag, 2. Juli 2017

Unser Wochenende in Bildern - 1./2.7.17

Noch schnell am Abend fasse ich unser Wochenende zusammen. Eigentlich hatte ich mich sehr auf die Tage gefreut, aber schon am Freitag Mittag fällt unsere Therme aus und wir haben seitdem kein warmes Wasser mehr. Freitag mittags erreicht man ja auch keinen Handwerker mehr... seufz!

Samstag

Die Nacht war ruhig, aber nicht besonders lang. Da wir heute aufs Land fahren wollen, gibt es nur für die Mädels ein schnelles Frühstück.


Auf dem Land erwartet uns ein wahnsinnig imposanter Wolkenhimmel.


Zum Mittag machen wir ein kleines Picknick mit Fleischpflanzerln, die ich am Abend vorher zubereitet hattet. 


Am Nachmittag zeigt sich die Sonne und wir können uns gar nicht satt sehen an den grünen Wiesen.


Am Nachmittag treffen wir uns mit der Familie und geniessen noch ein paar süsse Waffeln.


Und dann ist der Tag schon wieder zu Ende und wir gehen ziemlich früh alle schlafen.


Sonntag

Es ist kalt und regnet. Weil wir gestern den ganzen Tag unterwegs waren, wollen wir es heute etwas ruhiger angehen lassen. Nach dem ersten Kaffee gibt es erstmal ein schönes Frühstück.


Den Vormittag verbringen wir zu Hause, spielen viel und alle Puppen erhalten eine medizinische Untersuchung.


Die Mädels essen zum Mittag eine schnelle Pasta, die dermassen schnell inhaliert wird, als ob sie seit Tagen nichts zu Essen bekommen hätten.


Wir machen ein Mittagspäuschen und starten den Nachmittag mit viel Kaffee, das heutige Überlebenselixier.


Danach gehen wir noch ein bisschen an die frische Luft in die Isarauen.


Damit ist unser Wochenende auch schon vorbei. Kommt gut in die Woche!

Wer noch nicht genug hat, findet noch weitere Wochenenden in Bildern bei Geborgen wachsen.

Noch mehr Wochenenden von uns in Bildern? Dann klickt einfach hier.